Umzugskosten beim Büro-Umzug

Ein Büroumzug ist umfangreicher als bei einem Umzug in eine neue Wohnung. Daher entstehen auch höhere Kosten, da neben Möbeln auch technische Geräte, Akten und Bücher an den neuen Standort transportiert werden müssen.

Um den Preis des Umzuges in das neue Büro zu ermitteln sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. Dazu zählen der Umzugstermin, der Umfang der Dienstleistungen, das Gesamtvolumen des Aus- und Einzugs sowie die Fahrstrecke. Neben den eigentlichen Umzugskosten fallen zudem auch Kosten für Handwerker wie Installateure und Elektriker für den Anschluss von Internet und Telefon an. Eventuell müssen auch vorübergehend ein Teil der Möbel eingelagert werden, wodurch Mietkosten anfallen. Außerdem sind die weiterlaufenden Personalkosten sowie der Umsatzausfall für die Dauer der Umzugstage mit in die Umzugskosten eingerechnet werden.

Für einen Büroumzug gibt es Preise, nach denen Sie sich richten können. Mit 600 bis 1000 Euro müssen Sie bei einem Büroumzug bis 60 qm, mit 4 Mitarbeitern, bis 100 km Entfernung und einen Umzugsgut zwischen 10 bis 30 m³ rechnen. Bei einem Büroumzug bis 100 qm, bis 7 Mitarbeiter und 100 km Entfernung sowie einem Umzugsgut zwischen 25 und 50 m³ betragen die Kosten zwischen 800 und 1600 Euro.

Kosten einer professionellen Umzugsfirma für den Büro-Umzug

Wenn Sie den Umzug in ein neues Bürogebäude planen, sollten Sie dies mit einem professionellen Umzugsunternehmen durchführen. Denn mit diesen Umzugsservice sind Sie während des Transports versichert und erhalten bei der Umzugsplanung sowie Realisierung eine umfangreiche Unterstützung. Bei der Suche nach dem passenden Umzugsservice sollten Sie sich erkundigen, welche zusätzlichen Kosten anfallen und welche Leistungen bereits im Preis enthalten sind. Eventuell empfiehlt es sich ein etwas teureres Unternehmen mit dem Umzug zu beauftragen, wenn durch mehr Arbeiter keine etwaigen Überstunden berechnet werden.

Bereits bevor der eigentliche Umzug stattfindet, sollten Sie den Büroumzug anhand einer Checkliste genau planen. So sparen Sie unter Umständen Kosten und erleben keine bösen Überraschungen. Spätestens einen Monat vor dem Umzug sollten Sie mit dem Umzugsunternehmen nachfolgende Fragen abklären:

- Wird zusätzliches Fachpersonal benötigt?

- Wie breit sind Türen und Treppen? Gibt es einen Fahrstuhl und wie groß ist er?

- Stehen genügend Transportmittel und Verpackungsmateralien zur Verfügung?

Kosten beim Büroumzug sparen

Ein Büroumzug kostet neben viel Zeit auch viel Geld. Da überlegt man sich, wie man die Umzugskosten reduzieren kann. Nutzen Sie sich vor dem Umzug die Gelegenheit und trennen Sie sich von ungenutzten Gegenständen. Sollten die Gegenstände noch gut erhalten sein, können Sie diese an Secondhand-Läden, bei Online-Auktionen oder auf Flohmärkten verkaufen. Nach dem Entrümpeln sollten Sie direkt mit dem Einpacken anfangen. Die benötigten Umzugskisten stellt Ihnen das Umzugsunternehmen vorab zur Verfügung oder können online günstig gekauft werden, aber teilweise werden diese auch verschenkt. Von Bananenkisten ist allerdings abzuraten, da diese nicht sehr stabil sind.

Umzugsunternehmen miteinander vergleichen

Damit Sie das günstigste Angebot für Ihren Umzug finden, sollten Sie verschiedene Umzugsunternehmen miteinander vergleichen. Von den Umzugsservice ist auch der Umzugstermin wichtig. Empfehlenswert ist ein Termin, der nicht in der Monatsmitte oder am Monatsende liegt. Der Termin beeinflusst die logistische Planung und durch einen abweichenden Termin kann das Umzugsunternehmen Leerfahrten vermeiden. Damit können Sie im besten Fall bis zu 50% der Ausgaben einsparen.

Verträge rechtzeitig kündigen oder ummelden

Die Kosten bei einem Umzug können Sie reduzieren, je früher Sie mit der Planung beginnen und Verträge frühzeitig kündigen. In der Regel beträgt die Kündigungsfrist bei einem Mietvertrag von Geschäftsfläche sechs Monate. Sollten Sie die Frist verkürzen wollen, fragen Sie den Vermieter, ob Sie einen adäquaten Nachmieter stellen dürfen. Zudem prüfen Sie frühzeitig, welche Verträge Sie ändern müssen. Dazu kann unter anderen der Wechsel des Stromanbieters am neuen Wohnort ratsam sein. Den günstigsten Stromanbieter finden Sie über einen Vergleichsrechner im Internet. Auch sollten Sie das Internet und Telefon frühzeitig ummelden oder kündigen, damit diese Anschlüsse nach dem Umzug nicht doppelt bezahlt werden müssen.