Unsere praktische Umzugs-Checkliste

Ein Umzug ist eine organisatorische Herausforderung. Mit unserer Umzugs-Checkliste meistern Sie die Organisation Ihres Umzugs problemlos und vergessen kein wichtiges Detail. Damit wird das Umziehen zum Kinderspiel.

Oder überlassen Sie die komplette Planung doch einfach den Profis von Umzug360. Holen Sie sich kostenlose Umzugsangebote von professionellen Umzugsunternehmen zu fairen Preisen und erleben Sie wie simpel und günstig umziehen sein kann.

3 Monate vor dem Umzug

  • Schriftliche Kündigung Ihres alten Vertrages. Schauen Sie nach, ob Sie Schönheitsreparaturen vornehmen müssen
  • Prüfen Sie den alten Mietvertag und unterschreiben Sie ihn
  • Zahlung der Mietkaution für die neue Wohnung
  • Vereinbarung der Termine zur Übergabe der alten und neuen Wohnung

2 Monate vor dem Umzug

  • Falls notwendig, beantragen Sie Urlaub für den Umzugstag
  • Wenn Kinder im Haushalt leben, organisieren Sie einen Babysitter
  • Entrümpeln Sie den Keller und Dachboden rechtzeitig. Brauchbare Dinge wie Möbel oder Kleidung können Sie auf Flohmärkten verkaufen oder bei Sozialisationen abgegeben
  • Vergleichen Sie Umzugsunternehmen miteinander und buchen Sie eine Umzugsfirma
  • Berechnen Sie die benötigte Transportkapazität, damit Sie wissen, wie groß der LKW sein muss und wieviel Verpackungsmaterial benötigt wird
  • Melden Sie das Internet und Telefon rechtzeitig um
  • Vereinbarung von Terminen zum Ablesen der Zählerstände

2 Wochen vor dem Umzug

  • Informieren Sie Ihren alten und neuen Nachbarn über den Einbzw. Auszug
  • Besorgen Sie ausreichend Umzugskartons. Bei einer 3-Zimmer-Wohnung werden bis zu 100 Kartons benötigt. Diese können Sie kaufen oder sich ausleihen.
  • Packen der Umzugskartons und beschriften Sie Etiketten mit den Räumen
  • Sortieren Sie nicht mehr brauchbare Dinge aus und organisieren Sie den Sperrmüll
  • Geben Sie den Nachsendeauftrag bei der Post ab, damit Ihre Post rechtzeitig mit umzieht
  • Beginnen Sie mit dem Abbau der Möbel und sichern Sie die Schränke für den Transport
  • Reinigen Sie Gardinen sowie Teppiche und passen Sie sie eventuell auf neue Maße an
  • Fotografieren Sie Ihre neue Wohnung und das Treppenhaus. Falls Vorschäden vorhanden sind, dokumentieren Sie diese
  • Messen Sie das neue und alte Treppenhaus, damit Sie wissen ob genügend Platz für den Transport der Möbel vorhanden ist
  • Tauen Sie die Tiefkühltruhe und den Kühlschrank ab

1 Woche vor dem Umzug

  • Erstellen Sie einen Möbelstellplan als Hilfestellung für die Helfer am Umzugstag. Damit ist sichergestellt, dass jedes Möbelstück an seinen Platz gestellt wird und nicht im Weg steht.
  • Bevor Sie mit dem Streichen oder Tapezieren anfangen, berechnen Sie die Wandfläche der neuen Wohnung
  • Sollen neuen auch neue Bodenbeläge verlegt werden, berechnen Sie die Bodenfläche bevor Sie den Bodenbelag kaufen
  • Lassen Sie sich von Handwerkern und Helfern noch einmal alle Termine bestätigen
  • Installieren Sie vorab schon Glühbirnen in der neuen Wohnung

Tag des Umzugs

  • Vor dem Umzug gießen Sie Ihre Pflanzen nochmals leicht und packen die Blumentöpfe anschließend in Folie ein
  • Persönliche Gegenstände transportieren Sie am sichersten mit Ihrem eigenen PKW
  • Stellen Sie den Umzugshelfer Essen und Trinken bereit
  • Stellen Sie Mülltüten, Reinigungsmittel und ein Erste-Hilfe-Set bereit
  • Hängen Sie den Möbelstellplan in der neuen Wohnung auf. So brauchen die Umzugshelfer Sie nicht zu fragen, wo die Möbel hingestellt werden sollen
  • Damit die Fußböden in der neuen Wohnung geschützt sind, decken Sie diese ab
  • Zuerst sollten die Möbel in der neuen Wohnung aufgestellt werden, anschließend die Kartons
  • Putzen Sie das Treppenhaus des neuen und alten Wohnhauses und prüfen Sie, ob es zu Schäden gekommen ist
  • Nach dem Ausräumen reinigen Sie die alte Wohnung. Dies ist für eine reibungslose Übergabe mit dem Vermieter von Vorteil.
  • Wenn Sie mit einer Spedition umziehen, fertigen Sie ein Umzugsprotokoll an
  • Notieren Sie sich die Zählerstände für Wasser, Gas und Strom in der neuen und alten Wohnung. Diese übermitteln Sie an das Versorgungsunternehmen

Nach dem Umzug

  • Melden Sie Ihr Auto schnellstmöglich um. Denken Sie auch daran, sich innerhalb der gesetzlichen Frist beim Einwohnermeldeamt des neuen Wohnortes anzumelden.
  • Befestigen Sie neue Namensschilder an dem Briefkasten, der Klingel und der Wohnungstür im neuen Wohnhaus. Im alten Wohnhaus entfernen Sie alle Namensschilder
  • Bauen Sie alle Möbel auf
  • Den entstandenen Müll am Umzug entsorgen Sie umweltgerecht
  • Bevor Sie die allerletzten Schönheitskorrekturen in der neuen Wohnung durchführen, machen Sie eine Einweihungsparty für Freunde und die neuen Nachbarn
  • Machen Sie mit Ihrem alten Vermieter die Wohnungsübergabe und lassen Sie sich die Schlüsselübergabe quittieren
  • Damit Sie rechtssicher und sorgenfrei wohnen können, empfiehlt es sich eine Mietrechtschutzversicherung abzuschließen
  • Fordern Sie von Ihrem alten Vermieter die Kaution zurück
  • Denken Sie daran, Bekannte, Verwandte und Freunde über Ihre neue Adresse zu informieren
  • Sortieren Sie die Kostenbelege für Steuern und Abrechnungen